TDR Fieldscout - Das mobile Messgerät für Bodenfeuchte

Art.Nr.: MTTDR300
Artikeldatenblatt drucken
Lieferzeit: ca. 1 Woche auf Lager ca. 1 Woche
1.355,00 €
(inkl. 19% MwSt. zzgl. Versand)
Versandkosten innerhalb Deutschland
für einen dieser Artikel: 8,33 €


auf den Merkzettel
TDR Fieldscout - Das mobile Messgerät für Bodenfeuchte
TDR Fieldscout - Das mobile Messgerät für Bodenfeuchte

TDR Fieldscout - Das mobile Messgerät für Bodenfeuchte


Das erste wirklich mobile Meßgerät für Bodenfeuchte - TDR Fieldscout einfach in den Boden einstechen, Messung vornehmen und weiter!

TDR Fieldscouts sind besonders geeignet für:

  • Messen der flächigen Verteilung der Bodenfeuchte bei Regnern oder entlang von Tropfschläuchen
  • Prüfen der Bodenfeuchte für den Saatauflauf,
  • Steuerung der Bewässerung bei flach wurzelnden Kulturen oder bei Golf- & Grünflächen.

Die Fieldscout Geräte arbeiten mit der TDR Technik. Die Messung der volume­trischen Bodenfeuchte mit TDR (Time Domain Reflectometrie) ist sehr genau, schnell und seit vielen Jahren bewährt.

  • Der TDR Fieldscout hat folgende Eigenschaften:
  • Das Gerät ist mobil, kein dauerhafter Einbau des Sensors auf der Fläche.
  • Eine Messung dauert nur Sekundenbruchteile, dadurch kann die Boden­feuchtigkeit sehr rasch an einer Vielzahl von Stellen gemessen werden.
  • Das Gerät mißt den volumetrischen Wassergehalt des Bodens zwischen 0% und Feldkapazität.
  • Im Gerät sind zwei Kalibrierungen bereits fest einprogrammiert: Standard (für die meisten Böden) und Ton (für Böden mit einem Tonanteil von über 27%). Genauigkeit mit den werksseitigen Kalibrierungen ± 3%. Eine eigene bodenspezifische Kalibrierung ist möglich.
  • Drei Meßtiefen zur Auswahl: 7,5 cm, 12 cm und 20 cm
  • Die Messung zeigt den durchschnittlichen Wassergehalt des geprüften Bodenprofils (= der Länge der TDR Meßnadel)
  • Das Gerät bildet automatisch den Durchschnitt aller Messungen einer Meßserie
  • Mit der mitgelieferten Software können feldspezifische Optimalbereiche (max. für zwei Bodenarten) erstellt werden (= Irrigation / Bewässerungs Mode).
  • Hier erfolgt die Anzeige in einem dimensionslosen Wert zwischen 0 und 100. Im Irrigation Mode wird eine feldspezifische Ober- und Untergrenze der Bodenfeuchtigkeit festgelegt. Das LCD zeigt dann die Wassermenge (in mm), die notwendig ist, um den Boden vom Ist-Zustand wieder bis zur definierten Obergrenze mit Wasser zu füllen
  • An den TDR Fieldscout 300 kann ein GPS Empfänger (nicht enthalten) angeschlossen werden. Ist ein GPS Empfänger angeschlossen, wird jeder Messung eine Georeferenz zugeordnet und im Datalogger gespeichert. Damit wird die flächige Verteilung der
  • Bodenfeuchtigkeit festgehalten.
  • Alle Messungen mit dem TDR Fieldscout 300, auch die Werte mehrerer Meßserien, werden automatisch im eingebauten Datalogger gespeichert (maximal 2700 Messungen ohne GPS Referenz, max. 1250 Meßungen mit GPS Referenz)